Ist Kunst nicht nur eine Ausdrucksform, sondern vielmehr eine Form zu leben? Lebenskunst: so legt sie Zeugnis ab von der Kunst zu leben und zu lieben.

 

Heidi Baudrich, lebhaft in Leipzig, erforscht das Spannungsfeld zwischen Wissenschaft und Spiritualität auf humorvolle Weise. Mit ihren vielfältigen künstlerischen Ausdrucksformen von Malerei über Papierarbeiten bis hin zu modernen Kultobjekten, verbindet sie ihre innere Entdeckungsreise mit der äußeren. Inspiration findet sie bei archaischen Naturvölkern und auf ihrem eigenen Weg der Heilung. Die Künstlerin schafft audiovisuelle Erfahrungsräume, die scheinbare Gegensätze miteinander verbinden und zum Diskurs anregen.

  

Aktuelle Projekte: Wunderkammer Baumwollspinnerei Leipzig Halle 20 1. OG

Auftakt Sa 12/1/2019 ab 12 Uhr erste Präsentation der Paradise-Reihe 2019/20 Spinnereirundgang

  

Bisherige Projekte:

16. September 2018 Eröffnung Teil 2 des großen Malerei-Projekts: Nach dem Bild ist vor dem Bild. 75 Malerinnen aus Leipzig stellen aus.

18. September 2018 – 09. November 2018: Undine Bandelin . Heidi Baudrich . Christina Baumann . Birke Bonfert . Isabelle Dutoit . Céline Germès . Franziska Güttler . Rosa Loy . Anita Mikas . Franziska Möbius . Nicole Kegel . Yvette Kießling . Romy Kroppe . Katrin Kunert . Verena Landau . Anna Nero . Juliana Ortiz . Petra Ottkowski . Kerstin Pfefferkorn . Franziska Reinbothe . Anija Seedler . Silke Silkeborg . Mirjam Völker . Susanne Wurlitzer . Doris Wutzler

www.freunde-aktueller-kunst.de

2017 K 103: Installation moderner Kultobjekte

Eine philosophische Untersuchung „alter“ und „neuer“ Spiritualität. Der sakraler Raum: K 103 – Baumwollspinnerei Leipzig, Halle 20 1. OG

Zu sehen gibt es erstmalig neue Objekte: Kultobjekte, dessen Funktion es zu erforschen gilt. Durch die Ausstellung führt ein Audioguide, der Euch begleitet in eine erst kürzlich wiederentdeckte Welt: Kosmos 103.

  

16. September 2016 WILD: Heidi Baudrich & Petra Polli stellen aus: Im Spannungsfeld zwischen formeller Klarheit und alchemistischem Schmelztiegel – Die BoX: Kunstraum Bahnhof Plagwitz

  

11. September 2015 Pandomiden: Im Rahmen des Spinnereirundganges zeigt Heidi Baudrich neue Objekte in Glasvitrinen. Pandomiden: Evolution is Now!

   

06. November 2014  Solo – Heldenreise im Alabama, Sir: Stirb und werde! Etappe eines Werdegangs – Alabama, Sir Leipzig

Interview zur Ausstellung Solo:

   

Gruppenaustellungen & Projekte:

2016 Arrived: Neumitglieder Ausstellung Bund der Bildenden Künste Leipzig

2015 Peace: Gruppenausstellung in der Baumwollspinnerei Leipzig

2014 Optimaler Schnitt: 16. Leipziger 24-Stunden-Ausstellung

2012 – 2013 geo_sounds! Künstlerische Leitung des deutsch – polnisches Schülerkompositionsprojekt zum Thema Baunkohle und Tagebau. 

2013 WURZELN WEIT MEHR AUFMERKSAMKEIT WIDMEN: (6) Ausstellungsprojekt von Museum Lytke – Leipzig und der Kunstverein Familie Montez – Frankfurt

2012 Active Art: Ausstellung zum Tag des offenen Denkmals -Villa Schröder Leipzig

2011 TerraTec: Leipziger Energie und Umwelt Messe. Heidi Baudrich zeigt ihr Werk Aufgetaut: Die Illusion des Fortschritts. Der Mensch im Zwiespalt von Verantwortung und Wirklichkeit.

  

   

    

2011 Temp Gallery: Junge Künstler stellen aus: 1. Karl – Heine – Offspace

2010 Zwischenwelten: Diplomausstellung, Galerie der Hochschule für Grafik und Buchkunst – Leipzig

2010 CHINCHONA: Galerie das Zimmer – Salzburg

2010 Groupshow: 7 Positionen junger Kunst: Hermelinhaus  – Leipzig

2008 Ein-Blick: Kunstwandelhalle – Bad Elster

2002 Studio L-9: Kunst in der Bank, Dresdner Bank – Leipzig

2007 Ich – Objekt: Galerie Oben – Chemnitz

    

Studium:

2011 Diplom Bildende Kunst mit einer philosophischen Arbeit über „Wie die Verwissenschaftlichen der Essens zur Neurotisierung” beitragen kann

2004 – 2011 Studium der Malerei und Grafik bei Professor Sieghard Gille und Professorin Anette Schröter

2003 Wechsel an die Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig

2002 – 2003 Grundstudium der Kunstpädagogik an der Burg Giebichenstein in Halle

2000 – 2002 kreatives Schaffen und Unterweisung in das Portraitzeichnen von der Künstlerin Tatjana Petkova im Studio L 9. Philosophische und künstlerische Auseinandersetzung mit Homo Faber

1999 – 2001 Besuch der Abendakademie der HGB und Selbststudium druckgrafischer Techniken ( Ätzradierung, Aquatinta, Kaltnadelradierung ) in der Grafikdruckwerkstatt Werk II